Sonntag, 8. März 2009

In Wesseling will man die Dinge nicht beim Namen nennen...

Schon wieder geht eine Woche zuende, und während ich hier gerade im Kartenmaterial von Openstreetmap (OSM) stöbere, fällt mir der "No-Names" Layer ins Auge. Rechts oben bei OSM findet ihr ein kleines blaues Kästchen mit einem Pluszeichen. Ein Klick darauf öffnet ein Auswahlmenü, in dem verschiedene Ansichten bzw. Ebenen (Layer) des OSM-Kartenmaterials ausgewählt werden können. Am bekanntesten sind der Mapnik-Layer und der Osmarender-Layer; beide sind Visualisierungen derselben OSM-Kartendaten, nur mit unterschiedlicher Software (Renderer) erstellt (nämlich Mapnik und Osmarender).

Der "No-Names" Layer zeigt in der OSM-Karte an, wo sich noch Wege befinden, die kein Name-Tag besitzen, also keinen Namen tragen. Diese werden mit orangen Linien eingerahmt. Und natürlich gibt es auch in Bonn noch die eine oder andere Straße, deren Namen nicht in den OSM-Daten vermerkt ist. Aber das wird von Wesseling, das zwischen Bonn und Köln liegt, locker getoppt:



Es gibt also einiges zu tun! An alle No-Name-Profis: Ab nach Wesseling! :-)

Kommentare:

  1. Das mit den fehlenden Straßennamen in Wesseling liegt daran, dass ich die Straßen aus den Yahoo Luftbildern abdigitalisiert habe. Und Straßennamen aus Google & Co. abzuschreiben ist ja verboten. Es müsste also mal jemand vor Ort nachsehen.
    Grüße, Roland, alias Cyclop

    AntwortenLöschen
  2. @anonym mal ganz ehrlich, wer will dir nachweisen das du die Namen bei Yahoo abgeschrieben hast, könntest genausogut bei google geklaut haben, oder aus deinem Atlas, der Straßenkarte und so weiter, schade das ich den Eintrag jetzt erst lese, wohne in Wesseling und hätte da direkt was gegen getan, aber der Eintrag ist ja schon ein wenig älter, schade eigentlich das so viele das bloggen einfach abbrechen, bin neu bei blogspot und wundere mich doch arg .... Gruß Frank

    AntwortenLöschen